Neurosystemische Stressregulation

Neurosystemische Stress-Regulation und Stress-Bewältigung in Bonn

Coaching: Stressregulation für Fach- und Führungskräfte in der Bonner Südstadt

Chronische Belastungszustände aufgrund von Stress sind mit rein kognitiven Methoden schwer beeinflussbar. Bei der Entspannungsreaktion spielt die Balance zwischen Sympathikus und Parasympathikus, die beiden Antagonisten des autonomen Nervensystem eine entscheidende Rolle.

Gut gemeinte Ratschläge wie: „Entspann’ dich doch erst mal!“, oder „Du solltest Dein Zeitmanagement überdenken“ wirken bei den Betroffenen aber nicht selten eher wie Schläge. Denn, wenn ich mir über mein willentliches, kognitives System des Gehirns etwas vorgenommen habe, heißt das noch lange nicht, dass ich das auch umsetzen kann. Ratschläge und Ratgeber verstärken oft das Versagensgefühl Betroffener, da scheinbar alle anderen die logische und einfache Lösung parat haben, nur man selbst kann sie nicht umsetzen.

Die Gehirnforschung zeigt unter Stress wird in erster Linie unser Stammhirn aktiv. Die Impulse dieser Hirnregion sichern das Überleben. Sie greifen auf sehr alte evolutionsbiologische Verhaltensmuster, einem Notfallprogramm zurück: Flüchten, Kämpfen oder sich Tot stellen. Dies war für unsere Vorfahren überlebenswichtig und sinnvoll, wenn sie dem sprichwörtlichen Säbelzahntiger gegenüberstanden. Im normalen Alltag wirken solche Lösungsversuche dysfunktional und den Konflikt verstärkend. Chronischer Stress entsteht. In der Folge werden logisches Denken und kreatives Handeln stark eingeschränkt; wir sind von unseren Lösungskompetenzen abgeschnitten.

Neurosystemische Stressregulation initiiert mittels verschiedener Embodiment,- und Visualisierungsübungen direkt im Stammhirn eine Entspannungsreaktion. Stressmuster werden am effektivsten durch körperbasierte Coachingansätze durchbrochen. Denn: das Stammhirn denkt nicht, sondern es „verkörpert“ oder „bebildert“. So ist es, durch die Integration von unwillkürlichen und willkürlichen Prozessen möglich, unmittelbar in das Stressgeschehen einzugreifen.

Was ist unter einer Stresserkrankung zu verstehen?

Im neurosystemischen Coaching werden zwei Formen der Stresserkrankung unterschieden:

  1. Eine Anpassungsstörung: Sie ist durch akute Situationen verursacht, die für Betroffene nicht bewältigbar erscheinen. Auslöser können unter anderem Scheidung, unerwartete Arbeitslosigkeit, Tod eines nahen Angehörigen, ein Unfall oder ähnliche schockhafte Erlebnisse sein.
  2. Eine chronische Überforderungssituation: Sie ist entweder durch tatsächlichen hohen Termin- und Leistungsdruck verursacht. Oder sie resultiert aus einer inneren Haltung überhöhter Selbstanforderungen und/oder mangelnder Fähigkeit sich abzugrenzen und für eigene Bedürfnisse einzustehen.

Beides kann dazu führen, dass die Selbstregulationsfähigkeiten des Körpers zusammenbrechen. Dann ergibt sich ein Bild, das einer Depression mit starken körperlichen Symptomen gleicht, unter anderem einhergehend mit Schlafstörungen, Denk- und Leistungsstörungen, Mangel an Lebensfreude, Antriebsstörungen, und zahlreichen psychosomatischen Folgen.

Einzelcoaching bei Stress: Stressregulation für Führungskräfte

Sie sind auf der Suche nach einer Soforthilfe bei Stress und Überlastung? Oft genügen wenige Coaching Stunden, um die Selbstregulationskräfte zu aktivieren. Dadurch werden die eigenen Lösungsressourcen wieder zugänglich; die Symptomatik löst sich auf. Bei einer chronischen Überforderungssituation sind oft zusätzlicher Coaching Stunden nötig, in denen ein konstruktiver Umgang mit persönlichen und äußeren Anforderungen entwickelt wird.

Für einen stationären Aufenthalt empfehle ich die Klinik meines Ausbilders Dr. Gunther Schmidt: Systelios Klinik in Siedelsbrunn.

Kurse für 2019: Neurosystemische Stressregulation in Bonn

Lernen Sie Ihr persönliches Stresserleben zu regulieren und Ihre persönliche Balance zu leben. Nutzen Sie anerkannte Methoden zur Stressregulation und bewährte Selbststeuerungsinstrumente aus dem Neurosystemischen Coaching. In vier Treffen verteilt über vier Monate lernen Sie Ihr Stresserleben selbstständig zu regulieren.

4 X 2,5 Stunden

395,- € pro Person

IN 2019 SAMSTAGS

Termine in Bonn:

  • 19. Januar 2019
  • 16. Februar 2019
  • 16. März 2019
  • 06. April 2019

Sie wollen mehr erfahren oder sich anmelden? Dann rufen Sie mich bitte an oder schreiben Sie mir eine E-Mail: info@claudia-feldner.de

Workshop für Führungskräfte zur Stressregulation im Führungsteam

In diesem Intensiv-Workshop erhalten Ihre Führungskräfte neurobiologisches Wissen über Stress und seine Auswirkungen auf unser Verhalten, unsere Kommunikation und unser Erleben. Sie entwickeln konkrete Ideen für die Entwicklung von Resilienz bei sich und in ihren Teams. Es werden verschiedene neurosystemische Methoden zur Erhaltung der eigenen Leistung und Gesundheit angeboten. So ist für jeden eine passende Methode zur Stressreduktion und Entspannung dabei. Es geht im Coaching darum die Selbstfürsorge, Selbststeuerung, und in hektischen Zeiten die Selbstberuhigung zu entwickeln. Ziel ist ein Modus von Gelassenheit. Denn nur in diesem Modus sind wir kreativ und innovativ. Das Coaching wird an an die Bedingungen und Anforderungen in Ihrem Unternehmen angepasst.

Zielgruppe: Führungskräfte
Dauer: 2 Tage plus 1 Vertiefungstag nach 8 bis 12 Wochen
Seminarort: 2 Tage an einem Ort Ihrer Wahl. Vertiefungstag auch Inhouse möglich.